Mein Verein

TV Rönkhausen

1892 e.V.

Erste verspielt 2:0 Führung in der zweiten Halbzeit/Zweite sichert sich Herbstmeisterschaft mit einem 3:1 Auswärtssieg

SG Kirchveischede/Bonzel III : TV Rönkhausen II 1:3 (0:2)

Im letzten Hinrundenspiel traf unsere Zweitvertretung auswärts auf die Dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft Kirchveischede/Bonzel.

Schon zuvor war klar, dass man hier auf einen spielerisch und kämpferisch starken Gegner trifft. Doch die Heimes-Elf war gut auf diesen Gegner eingestellt. Von Beginn an war man präsent, nah am Gegner und in den Zweikämpfen robust. Spielerisch dauerte es eine Zeit, bis man voll auf der Höhe war. Dementsprechend chancenarm war die erste Viertelstunde - und wenn es gefährlich wurde, dann auf beiden durch die vielen Standardsituationen. Aus einer dieser Standardsituationen resultierte dann auch die Führung nach knapp einer halben Stunde für den TVR. Nachdem der Ball von der Heimmannschaft zunächst geklärt werden konnte, gewann Arcangelo Testa Camillo den zweiten Ball und sah den sträflich freistehenden Moritz Vollmert, welcher sich nur noch drehen musste und alleine vor dem Torwart den Ball an den rechten Innenpfosten im Tor versenkte. In der Folge ließ der TVR defensiv nichts anbrennen. Auch Keeper Luca Tsialampanas war über die gesamte Spielzeit hellwach und klärte so ein um das andere Mal im letzten Moment. Kurz vor der Halbzeit -zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt - dann das 2:0 für den TVR. Bei einer Freistoßflanke von Lukas Hoffmann kam der gegnerische Torhüter aus dem Tor – doch Alexander Adema war einen Schritt schneller und köpfte den Ball über den herausstürmenden Torwart.

Marius Schmidt vs SG KirchvBonzel

Nach Wiederanpfiff übernahm die Heimes-Elf allmählich komplett die Kontrolle über das Spiel. Die Heimmannschaft probierte es nun zunehmend mit langen Bällen – dadurch ergab sich für den TVR immer mehr Platz zum Kontern. Häufig wurden die Konter nicht konsequent zu Ende gespielt. Bei den zwei Fernschüssen von Julian Opitz war der gegnerische Keeper zur Stelle. Auch Stürmer Alex Adema hatte in der zweiten Halbzeit nicht das Glück auf seiner Seite. So lief er mehrmals auf den gegnerischen Torwart zu, scheiterte aber jedes Mal an ihm. Das fällige 3:0 erzielte Christian Thiele in der 72. Minute. Nach einem schönen Dribbling zog er aus über 20 Metern ab und bugsierte den Ball im linken Eck. Leider musste sowohl Christian wenige Minuten später, als auch Luis Hoffmann zur Halbzeit verletzt das Spielfeld verlassen. Einen weiteren kleinen Schönheitsfehler musste das Spiel unserer Zweiten in der 90. Minute hinnehmen. Dort flog ein abgefälschter Schuss über Keeper Luca Tsialampanas hinweg ins rechte obere Eck. Unmittelbar nach dem Anschlusstreffer pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Das Auswärtsspiel in Kirchveischede war eines der besten Leistungen der Heimes-Elf auf fremden Terrain. Gegen einen guten Gegner überzeugte die Heimes-Elf aber auf ganzer Linie. Allein die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit kann man bemängeln. Mit dem 3:1-Sieg holt sich die Heimes-Elf zudem mit vier Punkten Vorsprung vor dem TuS Lenhausen II die Herbstmeisterschaft.

Doch dies hat keinen Wert, wenn man die in der Hinrunde gezeigte Leistung in der Rückrunde nicht Spiel für Spiel auf den Platz bringt. So hat die Heimes-Elf im ersten Rückrundenspiel am nächsten Samstag die Chance, die nächsten drei Punkte einzufahren. Im Glingebachstadion geht es bereits um 13:00 Uhr gegen den FC Finnentrop II los.

SV Ottfingen II – TV Rönkhausen 2:2 (0:2)

Unsere Erste musste ebenfalls auswärts antreten und war zu Gast „Am Siepen“ gegen die Zweitvertretung des Ottfinger Sportvereins. Da die Ottfinger letzte Woche mit 0:11 gegen die Sportfreunde aus Dünschede untergegangen sind, hatten sie etwas wiedergutzumachen.

Dementsprechend versuchten die Gastgeber auch von Beginn an, den Rönkser Spielaufbau durch aggressives Pressing zu unterbinden. Die Stemmer-Elf verfolgte jedoch den gleichen Plan und so kam zunächst kein richtiger Spielfluss zustande. Nach einer Viertelstunde übernahm der TVR die Kontrolle über das Spiel, ließ Ball und Gegner laufen und bestach durch gute Passschärfe und –präzision sowie starker Laufleistung. Folgerichtig ging man in der 18. Spielminute in Führung: Mike Freiburg spielte den Ball stark durch die Abwehrreihe auf Tusha durch, welcher frei vor dem Torwart die Übersicht behielt und auf den vorgerückten Alex Vogel querlegte, welcher den Ball mühelos zu seinem 4. Saisontor einschob – eine starke Kombination der Offensivreihe. Auch nach dem Führungstreffer behielt man die Überhand und drückte weiter auf das Ottfinger Tor, ohne in der Defensive etwas zuzulassen. Die Rönkhauser Abschlüsse konnten die Ottfinger zumeist noch abwehren, nach 30 Minuten war aber sowohl die Abwehr als auch der Torwart chancenlos: Nach einem Pressball lag der Ball lange in der Luft, Mike Freiburg nahm den Ball volley und versenkte ihn aus gut 20 Metern ins obere linke Toreck – ein Traumtor. Bis auf eine Unsicherheit nach einer Ecke konnte der SVO bis zur Pause nicht mehr gefährlich vors Tor kommen und so ging es mit einem scheinbar komfortablen 2:0-Vorsprung in die Pause.

Nach der Halbzeit veränderte sich das Bild: Die Ottfinger wirkten nun deutlich galliger, drückten auf den schnellen Anschluss und schafften Diesen auch nach 53 Minuten infolge einer flachen Hereingabe, welche nur noch über die Linie gedrückt werden musste. Nun entwickelte sich ein deutlich offeneres und ausgeglicheneres Spiel als in der ersten Halbzeit. Obwohl der TVR weiterhin optisch überlegen schien und auch einige Torchancen kreieren konnte, waren es erneut die effektiven Ottfinger, welche eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff zum Ausgleich trafen: Nach dem gleichen Muster wie beim Anschlusstreffer wurde der TVR ausgekontert; Eine scharfe Hereingabe von außen musste nur noch über die Linie gedrückt werden. Infolge dessen zog sich der SVO etwas weiter zurück und versuchte, den Punkt „Am Siepen“ zu behalten. Trotz einiger Hochkaräter blieb dem TVR in der restlichen Spielzeit ein weiterer Treffer verwehrt und so musste man die Heimreise mit nur einem Punkt sowie mit dem Gefühl antreten, eine sicher geglaubte Führung nicht über die Zeit gebracht zu haben. Nachdem man im Wendschen Gebiet erneut Lehrgeld bezahlen musste, hat unsere Erste am nächsten Samstag spielfrei.

Die nächste Partie bestreitet der TVR also erst in zwei Wochen, wo man das schwierige Auswärts- sowie erste Rückrundenspiel gegen den SV Listerscheid vor der Brust hat. Anstoß in Listerscheid ist am 03.12. um 14:30 Uhr.

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Rassiges Spiel der Ersten endet 3:3/Zweite behält im Gemeindeduell mit 5:1 die Oberhand

TV Rönkhausen II : SG Finnentrop/Bamenohl III 5:1 (3:0)

Den Anfang machte am gestrigen Heimspielsonntag die Heimes-Elf gegen die dritte Mannschaft der Sportgemeinschaft Finnentrop/Bamenohl. Die gegnerische Mannschaft stand mit 13 Punkten nach 13 Spielen auf dem 11. Tabellenplatz der Kreisliga D1.

Wie bereits in Maumke in der vorherigen Woche, bekam die Zweite es mit einem sehr tiefstehenden Gegner zu tun. Anders als in der Vorwoche allerdings war das Auftreten vom TVR – neben genauen Kombinationen war viel mehr Bewegung im eigenen Spiel. So ließ man von Beginn an Ball und Gegner gut laufen. Zunächst kam der TVR nur zu Chancen aus der zweiten Reihe. Nach zehn Minuten dann aber die verdiente Führung. Nach einer punktgenauen Flanke von Michael Vollmert aus dem Halbfeld war es für Torjäger Alexander Adema kein Problem, den Ball mit dem Kopf ins rechte Eck zu versenken. Nach dem frühen Führungstreffer dauerte es erst einmal eine Zeit lang, bis man das Ergebnis erhöhen konnte. Die Heimes-Elf war zwar deutlich die spielbestimmende Mannschaft und ließ vom Gegner keine einzige Chance zu, doch tat man sich vorne schwer, den letzten Pass konsequent an den Mann zu bringen. In der 40. Minute dann das verdiente 2:0. Nach einer Flanke von Giuseppe Testa Camillo von links wurde der Ball noch von Alex Adema verlängert. Von dort gelang er zu Ralf Pieron, welcher den Ball platziert ins Eck bugsierte. Kurz vor der Pause dann auch noch die 3:0 Führung. Nach einem schönen Solo von Christian Thiele durch das Mittelfeld, lupfte dieser den Ball perfekt über die Beine des letzten Abwehrspielers und spielt somit Ralf Pieron frei. Dieser ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und blieb vor dem Tor eiskalt.

Ralf Pieron vs FinBam3

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit einem Rückschlag für die Zweite. Nach einem langen Ball war der gegnerische Stürmer auf und davon und traf zum Anschlusstreffer ins linke untere Eck. Doch in der Folge blieb die Heimes-Elf die spielbestimmende Mannschaft. Hinten ließ man nichts mehr anbrennen, während man vorne noch zwei Treffer erzielen konnte. Beim 4:1 kam eine Ecke von Ralf Pieron in die Nähe der 16er-Linie, wo Moritz Vollmert stand und den Ball volley ins linke Eck bugsierte. Den Schlusspunkt setzte in der 88. Minute Michael Vollmert. Nachdem die Gäste eine Ecke zunächst klären konnte gelang der Ball zu Michael, welcher aus knapp 40 Metern über den gegnerischen Torwart zum 5:1-Endstand schlenzte.

Michael Vollmert

Ein solider Sieg gegen einen tiefstehenden Gegner, der nie gefährdet war. In der nächsten Woche geht es für die Heimes-Elf zum Auswärtsspiel gegen die SG Kirchveischede/Bonzel III. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

TV Rönkhausen I : SV Rahrbachtal I 3:3 (2:2)

Nach der Niederlage in der Vorwoche kam es am gestrigen Sonntag zum Duell gegen den Kreisliga A-Absteiger SV Rahrbachtal. Der Gegner rangierte vor der Partie im Mittelfeld der Kreisliga B.

Die Stemmer-Elf legte dabei einen Blitzstart hin. Bereits nach zwei Minuten schickte Florian Hesse, mit einem punktgenauen Pass durch die Abwehr, Patrick Klein auf Reisen, welcher nur noch auf Mike Freiburg quer legen brauchte und dieser sich diese Gelegenheit nicht nahm und das 1:0 erzielte. Doch diese frühe Führung brachte der Mannschaft nicht die nötige Sicherheit. Vielmehr entwickelte sich ein Spiel, welches über die komplette Spielzeit offen gestaltet werden sollte. Doch zunächst konnten die Gäste nach einer Viertelstunde die frühe Führung egalisieren. Der TVR blieb zunächst trotz des Ausgleiches die spielbestimmende Mannschaft. So kam man auch immer wieder gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Nach gut 25 Minuten belohnte man sich dann für das aufwändige Spiel. Nach einem erneut starken Pass von Florian Hesse war wieder Patrick Klein durch. Diesmal machte er es alleine und schob den Ball am gegnerischen Torwart vorbei ins Tor. Darauf folgte erneut eine Riesengelegenheit für die Stemmer-Elf. Nach einer Flanke von Mike Freiburg landete der Schuss von Simon Vogel zunächst an der Latte, den Abpraller konnte Simon dann aus wenigen Metern nicht im Tor unterbringen. Nach dieser Chance kam es so, wie es kommen musste. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung gelang ein Ball von der linken Seite auf die rechte Seite. Von dort konnte der gegnerische Spieler den Ball im kurzen Eck versenken. Mit dem 2:2 ging es in die Halbzeitpause.

Chance vs Rahrbachtal

Die zweite Halbzeit zeigte den Zuschauern im Glingebachstadion ein unverändertes Bild. Zwar war dieses hin und her für Fußballfans spannend anzusehen, doch geschuldet war dies der fehlenden Kompaktheit beider Mannschaft. Viele Chancen basierten auf teils grobe Fehler der jeweiligen anderen Mannschaften. Zunächst konnte die Glingebach-Elf zum dritten Mal in Führung gehen. Im 16er konnte Simon Vogel den Ball gut behaupten und zurück auf Mike Freiburg legen, welcher den Ball ins linke Eck hämmerte. Doch sollte diese Führung nicht lange anhalten. Bereits eine Minute später konnten die Gäste erneut den Ausgleich erzielen. In der Folge ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Sowohl der Keeper vom SV Rahrbachtal, als auch TV-Keeper Peter Friebel konnten noch viele Chancen mit starken Paraden vereiteln. Aber auch das Aluminium verhinderte hier noch weitere Chancen. Trotz zahlreicher Unterbrechungen war dann pünktlich nach 90 Minuten Feierabend.

Flo Hesse vs Rahrbachtal

Eine Partie, in der bei der Glingebach-Elf die mannschaftliche Kompaktheit gerade in der Rückwärtsbewegung gefehlt hat. Auch nach vorne hin war das Spiel auf beiden Seiten nicht immer schön anzusehen – die Partie lebte dennoch von seiner Spannung und der Masse an Chancen auf beiden Seiten. In der nächsten Woche gilt es wieder gerade hinten weniger anbrennen zu lassen. Dies geht nur, wenn jeder für den Anderen rennt – auch und gerade bei Bewegungen nach hinten.

Nächste Woche geht es auswärts gegen den SV Ottfingen II. Die Mannschaft aus dem „Wendschen Raum“ hat nach der 11:0 Niederlage am gestrigen Sonntag eine Menge wieder gut zu machen. Auch belegt die Elf von Andreas Schrage einen guten 6. Tabellenplatz. Anstoß ist „am Siepen“ bereits um 12:00 Uhr.

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Erste unterliegt trotz starker Aufholjagd/Zweite reicht gute zweite Halbzeit für den Auswärtssieg

SV Maumke II : TV Rönkhausen II 0:3 (0:0)

Am gestrigen Sonntag bekam es die Heimes-Elf mit der Zweitvertretung des SV Maumke zu tun. Die Konstellation vor dem Spiel konnte klarer nicht sein – als Tabellenführer traf man auf den abgeschlagenen Tabellenletzten.

Dementsprechend spielbestimmend begann der TVR. Die Heimmannschaft zog sich tief in die eigene Hälfte zurück und konzentrierte sich zunächst darauf, eine gute Ordnung innerhalb der Mannschaft beizubehalten. Doch wer hier mit einem Kantersieg unserer Zweiten gerechnet hat, der wurde in Maumke eines besseren belehrt. Viel zu wenig Bewegung, gepaart mit zu ungenauen Pässen – so dauerte es eine Weile, bis man die erste Chance durch Alex Adema erspielen konnte. Doch wie auch bei den weiteren Möglichkeiten von Phil Januschewski und wieder Alex Adema wollte das Runde nicht ins Eckige. Die mangelnde Konzentration und Ungenauigkeit zog sich wie ein roter Faden durch die erste Hälfte. So kam es auch, dass sich die Heimmannschaft nach individuellen Fehlern in der Rönkser Hintermannschaft einige gefährliche Angriffe herausspielen konnte. Doch auch sie scheiterten spätestens an TVR-Keeper Luca Tsialampanas. Nach dieser ersten Halbzeit konnte die zweite Halbzeit aus Sicht des TV´s nur besser werden.
TVR2 vs Maumke

Auch nach Wiederanpfiff blieb der TVR die spielbestimmende Mannschaft – es zeichnete sich jedoch ab, dass jetzt mehr Biss in den Offensivbemühungen der Heimes-Elf ist. Nach einem Standard gut fünf Minuten in der zweiten Halbzeit war es dann soweit. Die Ecke von links nahm Marius Schmidt im 16er mit dem linken Fuß volley und markiert somit den „Dosenöffner“ für den TVR. Nur wenige Minuten später war es der aufgerückte Giuseppe Testa Camillo, der nach einem schönen Solo-Lauf von Matthias Schneider dessen Querpass nur noch einschieben brauchte. Trotz der schwachen Leistung in der ersten Halbzeit war dies so etwas wie die Vorentscheidung. In der Folge hin bekam der TVR mehr Räume, welche jedoch oft zu überhastet verspielt wurden. Bei den anderen Möglichkeiten konnte sich der gegnerische Torhüter mehrmals auszeichnen. Den Schlusspunkt in der 84. Minute setzte Marvin Pieron.


Im Endeffekt holt der TVR völlig verdient den Auswärtssieg beim Schlusslicht der Kreisliga D. Nach einer einfallslosen ersten Halbzeit folgte eine engagierte zweite Halbzeit. Nächste Woche muss die Heimes-Elf wieder zwei gute Halbzeiten absolvieren.

Gegner ist der SG Finnentrop/Bamenohl III. Anstoß ist im Glingebachstadion um 12:30 Uhr.

VSV Wenden II : TV Rönkhausen I 3:2 (2:0)

Unsere Erste gastierte beim Spitzenpiel  gegen die Zweitvertretung des VSV Wenden, welche auf dem dritten Tabellenplatz stand, „Auf’m Nocken“.

Der VSV gab von Anfang an Gas und übernahm schnell die Initiative in der Partie. Sowohl mit ballsicheren Passstaffetten als auch mit präzisen langen Bällen aus der Abwehr heraus wurde die TVR-Defensive gefordert, konnte aber einige Chancen des Gastgebers nicht verhindern. Peter Friebel im Kasten des TVR war jedoch mehrmals zur Stelle und parierte glänzend. Der TVR kam zu einigen kleineren Chancen, der Wendener Torwart wurde jedoch nicht ernsthaft in Gefahr gebracht. Die Führung des VSV Wenden in der 18. Minute war ebenso verdient wie bitter - Nach einem erneuten langen Ball über die TV-Abwehr gewann Andre Butschkau das Laufduell gegen den gegnerischen Stürmer und wollte den Ball 11 Meter vor dem eigenen Gehäuse ins Seitenaus klären, schoss dabei aber den Stürmer an und der Ball senkte sich unglücklich ins eigene Tor. Nach dem Rückstand bot sich den Zuschauern ein unverändertes Bild: Wenden am Drücker, der TVR zumeist in der Defensive beschäftigt und mit einem stark aufgelegten Torwart, der mehrmals 1-gegen-1-Situationen glänzend parierte. Dennoch kam auch das 2:0 des Gastgebers kurz vor der Pause äußerst unglücklich zustande: Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld wollte Fabian Vollmers offensichtlich ins Seitenaus dreschen, traf die Kugel allerdings nicht richtig und der Ball rollte zu Torwart Friebel, welcher den Ball in die Hand nahm. Der Schiedsrichter wertete dies als Rückpass und es gab indirekten Freistoß aus 5 Metern, welcher eiskalt ins Tor versenkt wurde.

Zur Pause stand also eine verdiente 2:0-Führung der Wendener Zweiten, weshalb der TVR zum Handeln gezwungen war. Mit Ardijan Tusha kam ein weiterer Offensivspieler in die Partie. Zudem versuchte man nun, den VSV bereits früh unter Druck zu setzen und so am kontrollierten Spielaufbau zu hindern. Diese Maßnahme trug schnell Früchte, sodass sich das Spielgeschehen quasi mit Anpfiff um 180 Grad drehte und der TVR nun deutlich mehr Spielanteile und Chancen für sich verbuchen konnte. Leider vergab man einige Hochkaräter und konnte lange Zeit den Anschlusstreffer nicht herbeiführen. Erst eine Viertelstunde vor Schluss erzielte man den Anschluss - Patrick Klein stand nach einer Kopfballverlängerung frei vor dem Torwart und schob den Ball durch die Hosenträger rein. Die Stemmer-Elf drängte nun noch vehementer auf den Ausgleich und konnte ihn bereits 4 Minuten später in Person vom eingwechselten Tusha erzielen. Der Ausgleich schien des VSV wieder etwas wachzurütteln und es entwickelte sich in den letzten 10 Minuten ein offenes sowie schnelles Spiel: Zunächst köpfte Simon Vogel nach einer guten Hereingabe den Ball nur Zentimeter neben den rechten Torpfosten, auf der Gegenseite schlenzte ein  Wendener den Ball vom Sechzehnereck nur haarscharf am Winkel vorbei. Der TVR hat bereits einige Male unter Beweis gestellt, bis zur letzten Minute kämpfen zu können und einen „Lucky Punch“ zu setzen. Dieses Mal musste man leider selbst die bittere Pille schlucken und kassierte nach einem zweiten Ball infolge einer Ecke in der 92. Minute das 3:2.

Insgesamt eine bittere Niederlage nach starkem Kampf für die Rönkhauser im „6-Punkte-Spiel“ gegen den direkten Tabellennachbarn. Verloren wurde diese Partie aber nicht erst durch das Last-Minute-Gegentor, sondern im ersten Abschnitt, wo man keinen Zugriff auf die sehr solide agierenden Wendener hatte. Jetzt heißt es, die spielerischen Stärken und den sehr guten Willen der zweiten Halbzeit mitzunehmen und im nächsten Spiel in wichtige drei Punkte umzumünzen, um oben dranzubleiben.

Am Sonntag, den 12.11., ist der A-Liga-Absteiger SV Rahrbachtal zu Gast im Glingebachstadion. Anstoß ist aufgrund der Winterzeit bereits um 14:30 Uhr.

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

"6 Punkte" Heimspieltag der Seniorenmannschaften

TV Rönkhausen II : Vatanspor Meggen II 12:0 (5:0)

„Hop oder Top“ hieß es vor der Begegnung der Heimes-Elf gegen die Zweitvertretung von Vatanspor Meggen. Die Gäste kamen, aufgrund einer Serie von 7 Siegen in Folge, mit einer Menge Selbstvertrauen ins Glingebachstadion.

Doch auch die Heimes-Elf muss sich bekanntlich nicht verstecken. Als Tabellenführer war der TVR von Beginn an bemüht, das Spiel zu kontrollieren. Die Gäste zogen sich zunächst tief in die eigene Hälfte zurück und griffen oftmals erst knapp hinter der Mittellinie an. Dadurch machten sie das Spielfeld zwar eng – doch der TVR kombinierte souverän und sicher durch die eigenen Reihen. Obwohl gerade das Flachpassspiel der Rönkser überzeugte, bescherte ein langer Ball die Führung. Dieser fand die Brust von Matthias Schneider, welcher sich den Ball daraufhin mit dem Kopf vorlegte und mit links einschob. Gut fünf Minuten später war es erneut Matthias Schneider, welcher vor dem Torwart eiskalt blieb und den Ball ins rechte Eck schob. Die Partie war mittlerweile komplett in den Händen des TV´s. Nach 25 Minuten wurde Alex Adema am 16er angespielt, von wo er mit einem präzischen Schuss ins rechte untere Eck auf 3:0 erhöhte. Die Gäste verloren immer mehr die Ordnung in der Defensive, wodurch die Heimes-Elf immer wieder gut über die Außen nach vorne dringen konnte. So nutzte auch Giuseppe Testa Camillo die Unordnung, lief alleine auf den Torwart zu und schob ins rechte Eck ein. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff bekommt Alex Adema den Ball gut durchgesteckt und lupfte dann souverän über den Torwart zur 5:0 Halbzeitführung. Eine spielerisch sehr starke erste Hälfte von der Rönkser Zweitvertretung.

Jubel TVR 2 vs Meggen

Auch in der zweiten Halbzeit blieb man die gedankenschnellere Mannschaft. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff verloren die Gäste den Ball bei einem eigenen Freistoß, Marvin Pieron wurde über links geschickt, von wo er aus spitzen Winkel auf 6:0 erhöhte. In der Folge ließ die Heimes-Elf die letzte Konsequenz missen und spielte gute Möglichkeit teilweise fahrlässig nicht zu Ende. Matthias Schneider konnte dennoch in der 60. Minute nach Flachpass von Alex Adema auf 7:0 erhöhen und seinen dritten Treffer erzielen. Alex war es auch, der aus fast ähnlicher Situation wie beim 7:0, diesmal als Vollstrecker nach Zuspiel von Marvin Pieron, das Ergebnis auf 8:0 hochschraubte. Marvin konnte auch beim 9:0 aus spitzen Winkel seinen zweiten Treffer markieren. Nach einem Eckball war es dann Marius Schmidt, welcher mit seinem bereits dritten Kopfballtor in dieser Saison das Ergebnis zweistellig „köpfte“. Alex Adema mit seinem 4. Treffer am gestrigen Sonntag und Arcangelo Testa Camillo konnten das Ergebnis noch einmal ausbauen und den Endstand von 12:0 bescheren.

Christian Ella Thiele

Der TV dominierte die Partie und ließ die Gäste kaum zur Geltung kommen. Bei ihren wenigen Chancen war spätestens beim Keeper Luca Tsialampanas Endstation.

Nächste Woche muss man als nun alleiniger Tabellenführer der Kreisliga D1 auswärts ran. Anstoß ist in Maumke gegen die Zweitvertretung des dort ansässigen SV um 12:30 Uhr.

TV Rönkhausen I : SF Biggetal I 3:1 (2:0)

Das zweite Spiel im Glingebachstadion bestritt die Erste gegen den SF Biggetal. Die Sportfreunde stehen nach einer durchwachsenen Saison im Mittelfeld der Kreisliga B, während sich die Stemmer-Elf mit drei Punkten im oberen Drittel der Tabelle festsetzen konnte.

Von Beginn an war der TV die dominantere Mannschaft. Der SF Biggetal war zwar bemüht mitzuspielen, doch die Kombinationen waren großenteils harmlos. Wenn es mal gefährlich wurde, dann durch individuelle Fehler der TV-Hintermannschaft. So konnte der SF Biggetal zwei Aluminiumtreffer in der ersten Halbzeit für sich verbuchen. Doch auch der TV kam immer wieder gefährlich nach vorne. Der allerletzte Pass kam dabei leider zu oft nicht genau genug. Aber auch der Gästekeeper vereitelte ein ums andere Mal Großchancen der Glingebach-Elf. Nach knapp einer halben Stunde dann die verdiente Führung. Nach einer Ecke stieg Simon Vogel am langen Pfosten am Höchsten und köpfte unhaltbar ins Eck ein. Nur wenige Minuten später konnte sich Sturmpartner Mike Freiburg gut durchsetzen und ins linke Eck einschießen. Gleichzeitig entsprach das 2:0 dem Halbzeitstand.

Jubel TVR 1 vs Biggetal

Auch nach Wiederanpfiff blieben die Gäste weitestgehend harmlos. Die TV-Defensive stand mittlerweile kompakter und ließ fast gar nichts mehr zu. Im Angriff ließ man jedoch nun reihenweise beste Möglichkeiten aus. Immer wieder kombinierte sich der TV über die Außen nach vorne, scheiterte jedoch oftmals am eigenen Unvermögen oder am starken Keeper des SF Biggetal. Bei einem guten Schuss mit dem linken Fuß von Mike Freiburg parierte der Gästekeeper stark, bei der nächsten Möglichkeit spielt sich die Stemmer-Elf den Ball gefühlte zehnmal im 16er hin und her, eher der – dann unkonzentrierte – Abschluss folgte. Bei der nächsten Möglichkeit versucht Mike Freiburg nach einem Querpass von Patrick Klein den Ball mit der Hacke ins Tor zu schießen. Doch aufgrund der Harmlosigkeit des Gastes konnte man sich diese Fahrlässigkeit erlauben und dann 25 Minuten vor dem Ende doch den Sack zumachen. Nach einer Flanke wurde der Ball auf Simon Vogel verlängert, welcher den Ball aus wenigen Metern im Tor unterbrachte. Der SF Biggetal kam kurz vor Schluss noch einmal gefährlich vor das Tor des Tor des TV. Der gegnerische Kapitän marschierte durch das Mittelfeld und konnte 20 Meter vor dem Tor unbedrängt abschließen – der Ball prallte schlussendlich vom Pfosten gegen den Rücken von Keeper Peter Friebel unglücklich ins Tor. Doch auch der Anschlusstreffer konnte diese sicheren drei Punkte für die Stemmer-Elf nicht mehr gefährden.

Ecke vs Biggetal

Eine souveräne Partie der Erste, in der der Sieg völlig verdient an die Glingebach-Elf ging. Am nächsten Sonntag gilt es die fahrlässige Chancenverwertung abzustellen. Im Topspiel der Kreisliga B muss man auswärts gegen den Tabellendritten VSV Wenden II ran. „Auf´m Nocken“ in Schönau geht es bereits um 12:00 Uhr los.

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Erste siegt nach dreimaligem Rückstand/Zweite gewinnt zweistellig

SSV Elspe II : TV Rönkhausen II 1:10 (0:6)

Im „Wiesengrund“ bekam es unsere Zweite mit der Zweitvertretung des SSV Elspe zu tun. Zu Beginn der Saison noch schlecht gestartet, berappelten sich die Elsper in den letzten Spielen. Dementsprechend konzentriert musste die Heimes-Elf dort auftreten.

Und das tat sie von Beginn an. Mit schönen Kombinationen über die Außen dauerte es nur 4 Minuten, bis der Ball im Sechzehner zu Marvin Pieron kam, welcher am Torwart vorbei zur Führung einschob. In der Folge blieb es ein Anrennen des TVR. Die Elsper waren vollkommen überfordert und hatten Glück, dass die Heimes-Elf viel zu viele gute Möglichkeiten nicht zu Ende spielten. Nach 15 Minuten konnte Viktor Gering einen Abpraller zur 2:0 Führung nutzen. Beim 3:0 konnte sich Giuseppe Testa Camillo in die Torjägerliste eintragen – nachdem er sich gut an der Grundlinie durchsetzen konnte, überlistete er den Torhüter und schob aus spitzem Winkel ins kurze Eck ein. Der SSV Elspe konnte bis dato von Glück reden, dass der TV reihenweise gute Chancen nicht nutzte. Nach einer guten halben Stunde stand dann auch Alex Adema goldrichtig und behielt alleine vor dem Torwart die Nerven. Nur zwei Minuten später hatte er keine Probleme, seinen 2. Treffer zu erzielen.  Kurz vor der Halbzeit konnte der gegnerische Torwart eine stramme Ecke von Marvin Pieron nur abwehren, aus wenigen Metern stand Moritz Vollmert goldrichtig und traf mit der Hacke ins rechte untere Eck. Der 6:0 Halbzeitstand war mehr als verdient. Die Gäste aus Elspe konnten insgesamt nur eine Chance für sich verbuchen.

Der TVR fuhr zu Beginn der 2. Hälfte mehrere Gänge zurück. Dadurch war man nicht mehr so zielstrebig und konzentriert in den Angriffen, wodurch der Gegner mal etwas mehr von sich zeigen konnte. Doch außer bei Standards fiel der Elf vom Wiesengrund gar nichts ein. Dennoch reichte einer dieser Standards aus, um 10 Minuten nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer erzielen zu können. Die Heimes-Elf sah ein, dass man nun wieder mehr tun musste. Dies war dann der Startschuss für die „Alex Adema-Show“. In den restlichen 30 Minuten gelangen ihm 4 weitere Treffer, d.h. 6 Treffer insgesamt. Bei diesen Treffern war für die Zuschauer alles dabei. Ein Tor mit rechts, einen Kopfball nach schöner Flanke von Janik Baussmann, ein schöner Treffer mit links und zum Abschluss noch ein kleines Highlight. Im 16er drehte sich Alex um seine eigene Achse, ehe er den Ball über den 5 Meter vor dem Tor stehenden, verdutzten Gästekeeper lupfte.

Adema vs Elspe 2

Eine starke spielerische Leistung vom TVR. Die Heimmannschaft war über die komplette Spielzeit überfordert, weshalb der Sieg nie gefährdet war.

Nächsten Sonntag wird es im Heimspiel nicht so einfach für die Heimes-Elf. Um 13:00 Uhr empfängt man im Glingebachstadion den Viertplatzierten SV Vatanspor Meggen II, welcher derzeit in sehr guter Verfassung ist und die letzten 7 Saisonspiele allesamt für sich entscheiden konnte.

SC Drolshagen II : TV Rönkhausen I 3:4 (2:1)

Die Erste war am gestrigen Sonntag zu Gast am „Buscheid“ bei der Zweitvertretung des Sportclubs aus Drolshagen, welche sich derzeit im unteren Mittelfeld der Tabelle befindet.

Der TVR agierte hinten zunächst mit einer Dreierkette und damit etwas offensiver als zuletzt, um den Gastgeber direkt unter Druck zu setzen. Die Drolshagener erwischten jedoch den deutlich besseren Start und überliefen die Rönkser Hintermannschaft ein ums andere Mal – der letzte Pass kam jedoch entweder zu ungenau oder Peter Friebel im Tor zur Stelle. Außer einem ansehnlichen Schuss von Florian Hesse, welcher aus 20 Metern aus der Drehung nur den Pfosten traf, konnte der TVR kaum für Entlastung sorgen.  Auch durch die Umstellung auf eine Viererkette bekam die Stemmer-Elf keine Sicherheit in ihr Spiel und so kam es, wie es kommen musste: Der SCD kombinierte sich durch die Abwehr und konnte alleine vor dem Tor den 1:0-Führungstreffer markieren. Nur wenige Minuten später wurde Simon Vogel nach einem langen Ball im Sechzehner regelwidrig von den Beinen geholt und Mike Freiburg verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. Jedoch konnte man auch daraufhin keine Sicherheit in das eigene Spiel bekommen – der SCD war den Rönksern in allen Belangen überlegen, kombinierte ballsicher und wirkte generell galliger. Folgerichtig ging der Gastgeber 10 Minuten vor der Pause erneut in Führung und ging mit einem knappen, aber verdienten Vorsprung in die zweite Halbzeit.

Trainer Thomas Stemmer, welcher unter der Woche seine Zusage für die nächste Saison gegeben hat, schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben: Die Rönkhauser waren nun deutlich präsenter in den Zweikämpfen und übernahmen die Kontrolle über das Spiel, was nicht zuletzt daran lag, dass die Anzahl von Fehlpässen, welche noch im ersten Durchgang einige Angriffe zunichte gemacht hat, deutlich gesenkt wurde. Nachdem man bereits einige Chancen liegen gelassen hat, köpfte Alex Vogel nach einer Ecke von Florian Hesse den Ball präzise in die Ecke zum erneuten Ausgleich. In der Folge blieben die Rönkhauser dominant und kontrollierten über weite Strecken das Spiel. Dennoch musste man 12 Minuten vor dem Schluss nach einem Handelfmeter infolge eines von wenigen Entlastungsangriffen der Drolshagener zum dritten Mal einem Rückstand aufholen. Anders als noch vor 3 Wochen in Hillmicke, wo der 2:3-Rückstand der Mannschaft das Genick gebrochen hatte, blieb man weiter ruhig und konzentriert. So hämmerte Florian Hesse nur 4 Minuten später einen Freistoß aus 20 Metern zentraler Position in die Maschen zum 3:3. Kurz vor dem Schlusspfiff avancierte Hesse endgültig zum Matchwinner, als er im Sechzehner dem gegnerischen Keeper mit einem Flachschuss keine Chance ließ und zum viel umjubelten 4:3 einnetzte, welcher auch zugleich den Endstand bedeutete.

Die Erste bewies somit nach einer unterirdischen Leistung in Halbzeit Eins große Moral, ließ eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang folgen und konnte einen dreimaligen Rückstand am Ende noch in drei wichtige Punkte ummünzen. Dennoch wurden gegen einen vor allem im ersten Abschnitt starke SCD einige Defizite offenbart, welche abgestellt werden müssen. Gelegenheit dazu hat die Glingebach-Elf im Heimspiel am nächsten Sonntag gegen die Sportfreunde aus Biggetal. Anstoß ist um 15 Uhr.

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Anmelden