Unsere Internetseite nutzt Cookies. Du kannst die Nutzung hier akzeptieren oder weitere Details über die Cookies unserer Internetseite erhalten.

Mein Verein

TV Rönkhausen

1892 e.V.



Zillertal Bike Challenge erneut mit Beteiligung Rönkser Radsportler

3 Tage - 3 Rennen - 1 Ziel:
Die Ankunft am Gletscher

Von Freitag, dem 29.06 bis Sonntag, dem 01.07 fand die 10. Zillertal-Bike-Challenge statt. Hierzu machten sich am Donnerstagmorgen Johannes Huss, Marius Schmidt, Sebastian Hermes und Bastian Albers auf den Weg ins österreichische Zillertal. Nachdem im vergangenen Jahr Johannes, Marius und Bastian bereits an diesem Rennen teilgenommen haben konnte sich in diesem Jahr Sebastian, der im letzten Jahr aus zeitlichen Gründen noch absagen musste, anschließen.

IMG 4031Die Zillertal-Bike-Challenge ist ein sehr anspruchsvolles 3-tägiges Mountainbike Etappen-Rennen durch das Zillertal. Die Fahrer, übrigens aus 20 Ländern, können zwischen drei verschiedenen Streckenvarianten wählen. Für die „King“- Kategorie (Langstrecke) standen 187,6 km und 9.126 Höhenmeter (hm) auf dem Programm. Auf der Mittelstrecke, der sogenannten „Prince“-Kategorie mussten 148,2 km und 5.105 Höhenmeter überwunden werden. Abgerundet wurde das Angebot mit der Kurzstrecke. Die „Lord“-Kategorie hatte 112,6 km und 3.614 hm zu bieten.

 

 Für alle Kategorien sind der Start- und Zielort immer derselbe. Am ersten Tag startet das Rennen am Anfang des Zillertals in Fügen und endet am dritten Tag auf dem Hintertuxer Gletscher. Die Starter der „Prince“ bzw. „Lord“ Kategorie dürfen zum Aufstieg das ein oder andere Mal die Seilbahnen benutzen, während sich die Teilnehmer der „King“ Kategorie jeden Höhenmeter selbst hart erarbeiten müssen.

Nachdem im vergangenen Jahr noch alle TVR Starter in der „King“ Kategorie an den Start gingen entschieden sich Johannes und Marius in diesem Jahr zu der Teilnahme in der „Prince“ Kategorie. Sebastian und Bastian wählten die große Herausforderung und meldeten sich für die „King“ Kategorie an.

Der Wettergott war an diesem Wochenende ein Freund der Biker. Nachdem es am Donnerstag noch den ganzen Tag Bindfäden geregnet hatte, hörte der Regen in der Nacht auf Freitag auf und der Startschuss am Freitag um 9 Uhr in Fügen konnte bei trockenen Bedingungen abgegeben werden. Die Strecke der ersten Etappe musste auf Grund einer Großbaustelle im Skigebiet etwas verändert werden, wodurch in der „King“ Kategorie „nur“ 66,5km und 2.439 hm auf dem Programm standen. Für Johannes und Marius in der „Prince“ Kategorie änderte sich die Strecke auf 63 km und 1.987 hm.

Höhenprofil King Etappe 1 V2Höhenprofil Prince Etappe 1 V1

Alle vier Rönkser überstanden die erste Etappe ohne größere Probleme. Als erstes erreichte Marius nach 3:34,06 Stunden das Ziel in Zell am Ziller. Gemeinsam folgten Johannes und Bastian mit einer Fahrzeit von 4:00,14 bzw. 4:09,14 Stunden. Sebastian konnte die Ziellinie nach 4:39,33 Stunden überqueren.

Die zweite Etappe des Rennens galt für die „King“ Kategorie als sogenannte Königsetappe. Es standen mit 69 km und 2.994 hm zwar nicht die meisten Höhenmeter auf dem Programm allerdings ging es direkt zum Frühstück am ersten Anstieg von 600 Meter in Zell am Ziller auf das Übergangsjoch auf über 2.500 Metern. Es standen also 1.900 Höhemeter am Stück auf dem Programm.

Höhenprofil King Etappe 2 V3Höhenprofil Prince Etappe 2 V2

Bastian ereilte in der Abfahrt vom Übergangsjoch hinab nach Gerlos leider ein Plattfuß. Nachdem der Schlauch gewechselt und das Bike wieder einsatzbereit war kam Sebastian vorbei und gemeinsam nahmen Sebastian und Bastian die letzten 700 hm in Angriff und fuhren nach 6:06,35 Stunden gemeinsam über die Ziellinie in Mayrhofen.

Marius und Johannes mussten sich auf der zweiten Etappe mit 55,1 km und 1.352 hm auseinander setzen. Marius beendete die Etappe nach 2:59,59 Stunden auf einem starken 17. Platz. Johannes folgte kurz darauf nach einer Fahrzeit von 3:27,35 Stunden.

Bei der dritten und letzten Etappe galt es von Mayrhofen den Hintertuxer Gletscher auf über 2.600 Metern in Angriff zu nehmen. Für die Starter der „King“ Kategorie knallte der Startschuss um 9:15 Uhr. Wie bereits am Vortag bescherte uns der Wettergott traumhaftes Wetter mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 27 Grad im Tal. Dieses Mal standen zwar nur 50,3 km auf dem Programm, allerdings hatten es die 3.090 Höhenmeter nochmal mehr als in sich. Gerade die letzten 600 hm zum Hintertuxer Gletscher, die eine Durchschnittssteigung von über 20 % aufweisen konnten waren für alle nochmal eine echte Quälerei .

Bastian erwischt im Gegensatz zum Vortag nochmal gute Beine und konnte nach 4:51,29 Stunden überglücklich die Ziellinie überqueren. Sebastian der sich in der Abfahrt eine Speiche gebrochen hatte, musste anschließend etwas Tempo raus nehmen und erreichte den Gletscher nach 5:23,40 Stunden.

Höhenprofil King Etappe 3 V2Höhenprofil Prince Etappe 3 V2

Für Johannes und Marius hielt die letzte Etappe noch einmal 27,7 km und 1.480 hm bereit. Beide erreicht das Ziel am Gletscher wie die anderen Tage auch ohne technische oder körperliche Probleme. Beide konnten nochmals ihre ganze Klasse unter Beweis stellen. So erreichte Marius das Ziel nach 1:52,44 Stunden als 21. Johannes folgte nach 2:12,22 Stunden auf Platz 41 von 109 Teilnehmern.

Als Endresultat stand bei Marius ein bärenstarker 23. Platz in der Gesamtwertung und Platz 6 in seiner Altersklasse. Johannes rundete das starke Ergebnis der beiden Heißkisten mit Platz 37 in der Gesamtwertung und Platz 8 in der Altersklasse ab. Hut ab für diese prima Leistung.

In der „King“ Kategorie konnte Bastian nach den drei Etappen in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld einen 112 Platz von 159 Teilnehmern erringen. Dieses bedeutete den 12. Platz in seiner Altersklasse. Sebastian beendete das Rennen auf dem 131. Platz in der Gesamtwertung, was einen 38. Platz in seiner AK bedeutet.

IMG 4043IMG 4055

Auf das Erreichen des Ziels am Gletscher wurde am Sonntagabend dann noch das ein oder andere isotonische Getränk genossen. Am Montagmorgen ging es dann erschöpft aber stolz zurück in Richtung Sauerland.

Bis bald im Wald

Die Abteilung Radsport

Schlagworte: Mountainbike, MTB, Zillertal, Bike-Challenge, Radsport

Drucken E-Mail

Kommentare auf facebook

Anmelden