Unsere Internetseite nutzt Cookies. Du kannst die Nutzung hier akzeptieren oder weitere Details über die Cookies unserer Internetseite erhalten.

Mein Verein

TV Rönkhausen

1892 e.V.

Zwei Niederlagen am 3. Spieltag

TV Rönkhausen II – TuS Halberbracht I 1:6 (0:1)

Am Sonntagnachmittag empfing unsere Zweitvertretung den Aufstiegsfavoriten der Kreisliga C TuS Halberbracht im Glingebach-Stadion.

Bei knackigen 25 Grad und Dauer-Sonnenschein ging es für unsere Zweite von Beginn an vor allem in der Defensive heiß her. Die Gäste aus Halberbracht zeigten ihr gewohnt gutes Kombinationsspiel, waren jederzeit anspielbar und ließen so die Rönk´ser Defensive und den Ball zirkulieren.

Doch das Team von Kirchhoff/Zeybek hielt lange Zeit gut dagegen, war präsent in den Zweikämpfen und konnte so im letzten Drittel häufig schlimmeres verhindern. Des Weiteren war es einmal mehr Marco Wolff, der mit seinen Paraden unsere Zweite im Spiel hielt. Doch für richtige Entlastung konnte unsere Zweite kaum sorgen. Lediglich durch Standardsituationen gelang man das ein um andere Mal vor das gegnerische Gehäuse.

Ausgerechnet durch einen Konter musste man fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff den Rückstand hinnehmen. Nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte ging es zu schnell und der gegnerische Stürmer blieb vor dem Tor eiskalt.

Die Halbzeitführung war trotz alledem natürlich hochverdient.

Doch auch in der zweiten Halbzeit hielt unsere Zweite kämpferisch und läuferisch weiter dagegen. Viele Chancen konnten im letzten Moment geblockt oder von Marco Wolff pariert werden.

Nach einer Stunde war es jedoch wieder soweit und die Gäste konnten eine ihrer Torchancen zur 0:2-Führung nutzen. Knapp 10 Minuten später konnte unsere Zweite überraschend herankommen. Nach einer Ecke von Umut Sariyar sprang Jannis Schmidt am höchsten und wuchtete den Ball in die Maschen.

Trotz des Anschlusses blieb der TuS Halberbracht die spielbestimmende Mannschaft, doch der TVR lauerte nun umso mehr auf Kontermöglichkeiten. Eine solche hatte man dann in der 75. Spielminute. Janik Baußmann setzte sich gut im Sechzehner durch, sein Schuss war jedoch kein Problem für den gegnerischen Keeper. Dieser machte das Spiel daraufhin schnell, ein weiterer langer Ball und die Halberbrachter waren erneut auf und davon und ließen sich diese Chance nicht nehmen – ausgerechnet erneut ein Kontergegentor.

In der Folge musste unsere Zweite dem hohen läuferischen Aufwand Tribut zollen und in den letzten zehn Minuten weitere drei Gegentreffer hinnehmen.

Im Vergleich zu den ersten beiden Saisonspielen war jedoch eine deutliche Steigerung innerhalb der Mannschaft zu erkennen. Die Zweikämpfe wurden gut angenommen und die Mannschaft trat als Einheit auf. Spielerisch ist der TuS Halberbracht als klarer Favorit kein Maßstab für unsere Zweite.

Mit dieser Einstellung erhöht man die Chancen, beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag zählbares mitnehmen zu können. Dort trifft man auf Naturrasen auf den SV Trockenbrück I. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

SG Finnentrop/Bamenohl II – TV Rönkhausen I 3:0 (3:0)
Fotos @bolzplatzfotografie

Bereits um 11:30 Uhr musste unsere erste Seniorenmannschaft am Schloss in Bamenohl gegen die Zweitvertretung des Oberligisten SG Finnentrop/Bamenohl ran. Im Heimsieg gegen den SV Brachthausen/Wirme musste unsere Erste noch einen riesigen Wehrmutstropfen hinnehmen. Keeper Luca Tsialampanas verletzte sich beim Zusammenprall mit dem Gegenspieler schwer am Knie und wird monatelang ausfallen. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung Luca! Für ihn im Tor stand Robin Krabbe.

Für das anstehende Spiel gegen eine verstärkte zweite Mannschaft hat sich der TVR vorgenommen als Mannschaft kompakt zu stehen, um der guten Offensive der Bamenohler Parole bieten zu können. Nichts desto trotz sollte weiterhin mit flachen und geduldigem Aufbau das Spiel von hinten heraus aufgezogen werden.

Doch der Plan ging von Beginn an nicht auf. Dem TVR waren zu viele Unsicherheiten anzumerken, sodass anstatt Ruhe viel mehr Hektik ins Spiel kam. Während man in den ersten zehn Minuten noch gut gegengehalten hatte, verlor man danach vollständig den Faden.

Mauer vs SG FinnBam 2

Die Folge waren ungestüme Zweikämpfe 20-25 Meter vor dem Tor, die innerhalb kürzester Zeit zu sechs aussichtsreichen Freistößen führten. Die ersten beiden Freistöße stellten dabei noch keine Gefahr für das Gehäuse von Robin Krabbe dar. Der dritte Freistoß gelang als Flanke in den Sechzehner, wo Mike Schrage den Ball gekonnt versenken konnte. Weiterhin war der TVR zu hektisch und ungenau, sodass man dem Gegner viel zu häufig den Ball herschenkte oder nur unzureichend zu Standardsituationen klären konnte.

Das 2:0 durch die Heimmannschaft gelang dann nach einer Reihe von Eckbällen. Der letzte Eckstoß konnte zwar zunächst geklärt werden, doch in der anschließenden Situation war der Ball erneut scharf in den Sechzehner gespielt, wo ein Kommunikationsfehler von Tino Tammaro und Robin Krabbe zu einem Eigentor durch Tino führte.

Sinnbildlich für die erste Halbzeit folgte das 3:0 wiederum durch einen Freistoß. Oberliga-Leihgabe Christopher Hennes hatte bei dem Standard 20 Meter zentral vor dem Gehäuse keine Probleme, den Ball gekonnt im Torwarteck zu bugsieren.

Bamenohl hat die erste Hälfte das gespielt, was sich unser Erste vorgenommen hatte. Durch den ruhigen und geduldigen Spielaufbau konnten immer wieder Nadelstiche gesetzt werden.

Mika vs Mike Schrage

Für die zweite Halbzeit nahm sich das Team von Hüttemann/Tammaro erneut vor, mit mehr Ruhe am Ball zu agieren und einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen. Vereinzelt konnte unsere Erste dies nun besser umsetzen, die Heimmannschaft vom Schloss blieb jedoch weiterhin die bessere und spielbestimmende Mannschaft.

Auch die Einwechslungen von frischen Kräften brachten keinen frischen Wind in das Spiel des TVR´s. Insgesamt agierte man zu leblos und ohne Esprit. Die Heimmannschaft kam in der zweiten Hälfte erneut zu mehreren Torchancen, die allesamt von Robin Krabbe vereitelt werden konnten.

Berko vs SG FinnBam 2

Auf der Gegenseite kam auch der TVR noch zu Riesengelegenheiten. Die drei Großchancen, welche allesamt aus Einladungen der SG-Hintermannschaft resultierten, wurden jedoch teils kläglich vergeben.

Insgesamt stand am Ende ein verdientes 3:0 für die Heimmannschaft auf dem Papier. Der Gegner konnte das umsetzen, was sich der TVR vor dem Spiel vorgenommen hatte und hätte durchaus noch höher gewinnen können.

Viel Zeit zum Hadern bleibt jedoch nicht. Bereits am Donnerstag geht es für unsere Erste weiter, weswegen die Partie so schnell wie möglich aus den Köpfen gestrichen werden sollte. Im heimischen Glingebach-Stadion kann die Elf von Hüttemann und Tammaro gegen den SV Listerscheid die passende Reaktion zeigen. Anstoß ist um 19:00 Uhr.

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Erste holt verdienten Heimsieg/Zweite unterliegt beim Aufsteiger

FC Langenei/Kickenbach II – TV Rönkhausen II 4:3 (3:1)

Für unsere Zweite ging es nach dem Auftaktsieg zum Auswärtsspiel nach Langenei in den „Käfig“. Bereits in der Vorbereitung traf man auf den C-Liga-Aufsteiger und musste eine 2:3-Heimniederlage nach 2:0-Führung hinnehmen. Dementsprechend war man nun auf Wiedergutmachung aus.

Trotz zahlreicher personeller Ausfälle begann der TVR entschlossen und konzentriert. So war man zunächst die spielbestimmende Mannschaft gegen eine zunächst unsichere Heimmannschaft. Die besten Chancen in den ersten Minuten vergaben Umut Helvacioglu und Markus Hillebrand.

Nach 15 Spielminuten dann die kalte Dusche für die Elf von Zeybek und Kirchhoff: Die Heimmannschaft konnte durch einen Konter in Führung gehen – die Rönk´ser Mannschaft agierte im Zweikampfverhalten zu zaghaft und ließ der Heimmannschaft zu viele Freiräume, welche prompt genutzt wurden.

Nach dem kurzen Schock berappelte sich der TVR jedoch und konnte 10 Minuten später den verdienten Ausgleich per Distanzschuss von Umut Helvacioglu erzielen.

Nur wenige Minuten später verteidigte der TVR allerdings erneut schlampig und der Gastgeber aus Langenei/Kickenbach hatte erneut alle Zeit der Welt, um zur erneuten Führung einzuschieben.

Das 2:1 für La/Ki stellte sich als echter Wirkungstreffer heraus: Das Spiel unserer Zweiten wurde zunehmend unkonzentrierter und hektischer, es gab zudem kaum noch gelungene Aktionen im Spiel nach vorne. Die Heimmannschaft war in der Folge die spielbestimmende Mannschaft und vergab mehrere hochkarätige Möglichkeiten. Keeper Marco Wolf konnte sich dabei in zwei 1 gegen 1-Aktionen auszeichnen und erwies sich somit wie bereits letzte Woche als starker Rückhalt.

Kurz vor der Pause folgte dann aber der nächste Blackout der Rönk´ser Hintermannschaft: Nach einem krassen Fehlpass musste der gegnerische Stürmer nur noch zum 3:1 einschieben.

Kurz vor dem Pausenpfiff konnte man dann immerhin noch vom Elfmeterpunkt verkürzen, nachdem Umut Helvacioglu im Strafraum von den Beinen geholt wurde – Stürmer Nicolai Clemens verwandelte souverän.

In der zweiten Halbzeit nahm man sich zunächst einiges vor, konnte die Vorgaben allerdings weiterhin nicht umsetzen – Zu viele vermeidbare Fehler luden den Gegner weiterhin zum Toreschießen ein. Somit war das 4:2 in der 60. Spielminute längst hinfällig.

Erst nach dem erneuten 2-Tore-Rückstand wurde unsere Zweite wieder wacher und nahm wieder mehr am Spiel teil, konnte aber zunächst keine hochkarätigen Chancen kreieren.

Da aus dem Spiel heraus nichts ging, musste eine Standardsituation zum Torerfolg führen - Nach einer Ecke von Kamil Glowotz sprang Dominik Koch am höchsten und erzielte den Anschlusstreffer.

Die letzte Viertelstunde drängte der TVR noch einmal auf den Ausgleich, ohne jedoch den Torwart der Gastgeber ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Die einzig nennenswerte Torchance vergab in der Schlussphase Umut Helvacioglu.

So musste man gegen den Aufsteiger eine vermeidbare Auswärtsniederlage hinnehmen. In einem Spiel auf insgesamt schwachem Niveau war man von den beiden Mannschaften diejenige mit den gravierendsten Fehlern und verlor daher folgerichtig mit 4:3.

Am nächsten Sonntag wird es nicht einfacher für unsere Zweite, da man im Glingebach-Stadion den klaren Aufstiegsfavoriten TuS Halberbracht I empfängt. Hier wird es vor allem darauf ankommen, die einfachen Fehler wie in Langenei zu vermeiden und geschlossen als Team zu verteidigen. Anstoß ist aufgrund des A-Jugend-Bezirksligaspieles erst um 15:00 Uhr – auch kommenden Sonntag besteht daher für die Zuschauer des TVR trotz der unglücklichen Heim- und Auswärtsspielansetzung die Möglichkeit, sich beide Seniorenmannschaften anzuschauen!

TV Rönkhausen – SV Brachthausen/Wirme 3:1 (1:0)

Das erste Heimspiel der Saison für unsere erste Seniorenmannschaft stand bei bestem Fußballwetter mit über 20 Grad und Sonnenschein an.

Im Vergleich zum Unentschieden vor einer Woche änderten Fabian Hüttemann und Tino Tammaro die Startelf auf 2 Positionen: Für den im Urlaub verweilenden Marius Schmidt gab Kapitän Jakob Vollmert nach überstandener Kreuzband-OP und Reha seit dem ersten Heimspiel der vergangenen Saison sein Comeback nach 13 Monaten. Des Weiteren spielte Erdem Bambal für Marco Schmidt auf der offensiven Rechtsaußen-Position.

Der TVR begann die Partie spielbestimmend. Der Ball zirkulierte gut in der Abwehrreihe, gefährliche Aktionen blieben jedoch zunächst Mangelware. Auf der Gegenseite versuchte es SV Brachthausen/Wirme häufig, sich mit langen Bällen aus dem Offensivpressing des TVR zu lösen und über die Abwehrkette des TVR zu gelangen. Auch hier blieb der Gast zunächst weitestgehend harmlos und konnte keine Chancen für sich verzeichnen.

Mit zunehmender Spieldauer konnte sich der TVR dahingegen die ersten Chancen herausspielen: Während mehrere Abschlüsse aus der Distanz das Tor des Gegners deutlich verfehlten, war bei einem Schuss von Ardijan Tusha der Torwart der „Bracht’ser“ bereits geschlagen, ein gegnerischer Abwehrspieler konnte den Ball aber noch von der Linie kratzen. Der TVR presste zweitweise früh den Spielaufbau der Gegner, verlor die dadurch gewonnene Bälle jedoch zu leichtfertig, sodass in den ersten 30 Minuten außer dem Tusha-Abschluss keine weitere gute Tormöglichkeit verzeichnet werden konnte. Zeitweise wurde es Brachthausen allerdings auch zu leicht gemacht, sich aus engen Spielsituationen zu lösen, da die letzte Entschlossenheit im Zweikampf fehlte.

Nichtsdestotrotz war der TVR die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich in der 39. Spielminute für den Aufwand der ersten Halbzeit belohnen: Nach einem Flachpass durch die Schnittstelle legte Sabio Tammaro von der linken Seite aus den Ball auf Sahin Cakmak in den Sechzehner - dieser ließ einen Abwehrspieler stehen und schloss aus spitzem Winkel mit einem präzisen Schuss ins rechte Eck ab.

Die 1:0-Halbzeitführung war vollkommen verdient, da die Gäste nur 2 gefährlichere Torannäherungen für sich verbuchen konnten, welche aber von Luca Tsialampanas und Jakob Vollmert vereitelt wurden.

In der zweiten Halbzeit nahm die Zweikampfintensität deutlich zu – insgesamt 7 gelbe Karten und eine gelb-rote Karte für die Gäste aus Brachthausen sprechen dabei eine deutliche Sprache. Beide Mannschaften schenkten sich in den Zweikämpfen nichts mehr.

Die Anfangsminuten gehörten erneut der Elf vom Trainerduo Hüttemann und Tammaro. Das Mittelfeldpressing funktionierte dabei immer besser, die Bälle wurden gewonnen, schnell verarbeitet und direkt vertikal weitergespielt, was die Abwehr der Gäste aus Brachthausen immer wieder vor große Probleme stellte. So vergab man allein in den ersten 15 Minuten nach Wiederanpfiff drei hundertprozentige Torchancen, als Sahin Cakmak (2x) und Sabio Tammaro freistehend vor dem gegnerischen Torhüter scheiterten.

Die alte Fußballerweisheit, dass sich vergebene Chancen rächen, bewahrheitete sich in der Folge: SV Brachthausen kombinierte sich durch das in dieser Phase nicht gut sortierte Zentrum. Nach einem Ball durch die Schnittstelle war Luca Tsialampanas zwar aufmerksam und konnte den Ball abfangen, gab diesen aber wieder frei. Den dann abgefälschten Schuss konnte schlussendlich ein gegnerischer Stürmer über die Torlinie drücken.

Nach dem Ausgleich folgte eine turbulente Phase, in der beide Mannschaften viele lange Bälle schlugen und kaum noch Ruhe ins Spiel kam. Erst nach und nach bekam der TVR wieder mehr Sicherheit in sein Spiel und zeigte mehr Präsenz in den Zweikämpfen. Die erneute Führung erfolgte dann in einer Druckphase zehn Minuten vor dem Ende: Sabio Tammaro lupfte einen Ball in den Sechzehner, wo Sahin Cakmak die Kugel erst perfekt mitnahm, sich um seinen Gegenspieler drehte und erneut mit seinem schwächeren linken Fuß ins lange Eck abschloss.

Wenige Minuten später sah Brachthausen dann die oben bereits erwähnte gelb-rote Karte. Einen Wermutstropfen musste der TVR jedoch noch hinnehmen: Nach einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Stürmer blieb Keeper Luca Tsialampanas mit Schmerzen im Knie liegen und musste ausgewechselt werden. An dieser Stelle gute Besserung, Luca!

Der für Luca eingewechselte Feldspieler Mohamad El-Hajj Hassan wurde dann gegen dezimierte Gäste nicht mehr nennenswert auf die Probe gestellt.

Auf der anderen Seite konnten man dann in den Schlussminuten endgültig den Sack zu machen: Erneut war Sahin Cakmak nach Zuspiel von Sabio Tammaro auf und davon, umkurvte den Torhüter und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tino Tammaro souverän zum 3:1-Endstand ins rechte Eck.

Insgesamt war der Sieg für den TVR hochverdient und hätte bei besserer Chancenverwertung noch ein oder zwei Tore höher ausfallen können. In einem zweikampfbetonten Spiel nahm die Mannschaft den Kampf an, konnte aber auch immer wieder durch spielerische Kombinationen den Gegner in Bedrängnis bringen. Abgesehen von der im zweiten Durchgang manchmal fehlenden Präsenz im Zentrum sahen die Zuschauer somit ein gutes erstes Heimspiel, auf welches man aufbauen kann.

Am kommenden Sonntag steht der Elf von Hüttemann und Tammaro jedoch ein ganz anderes Kaliber bevor, wenn man zum Gemeindeduell zur Zweitvertretung der Oberliga-Mannschaft der SG Finnentrop/Bamenohl antritt. Die Reserve der SG hat sich den Aufstieg als Ziel gesetzt und wird natürlich versuchen, erfolgreich in die lange Saison zu starten. Umso wichtiger wird es sein, die 1. Mannschaft zahlreich und lautstark zu unterstützen. Anstoß ist in der H&R-Arena in Bamenohl ist bereits um 11:30 Uhr.

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Keine Niederlage im Auftaktspiel: Erste kassiert Ausgleich in letzter Minute/Zweite zittert sich zum 2:1-Heimsieg

TV Rönkhausen II – FC Kirchhundem II 2:1 (1:1)

Unsere zweite Mannschaft begann ihre Saison mit einem Heimspiel gegen FC Kirchhundem II. Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen ging es vor allem darum, die richtigen Schlüsse aus der Vorbereitung zu ziehen und dabei an das letzte Testspiel anzuknüpfen, bei dem man vor allem spielerisch einen Schritt nach vorne erkennen konnte.

Dieses Vorhaben wurde den Zuschauern in den ersten Minuten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Unsere Zweite war tonangebend, gallig in den Zweikämpfen und spielstark. Bereits in der dritten Minute folgte die Führung: Nach einer Ecke landete der Ball bei Eren Zeybek, dessen verunglückter Schuss zur Vorlage für Moritz Vollmert wurde, welcher aus wenigen Metern nur den Fuß hinhalten musste.

Mit dem frühen Führungstor im Rücken spielte man sich zwei weitere hochkarätige Torchancen heraus, welche allerdings von Moritz Vollmert und Patrick Klein nicht genutzt wurden.

Nach knapp 15 Minuten drehte sich das Spielgeschehen um 180 Grad, da unsere Zweite aus unerklärlichen Gründen das Zepter komplett aus der Hand gab. Schlechte Zweikampfführung und ungenaues Passspiel luden den Gegner das ein um andere Mal ein. Folgerichtig kassierte man, ebenfalls nach einer Ecke, den Ausgleich.

Bis zur Halbzeit blieb es dann bei dem, aus Rönkhauser Sicht, glücklichen Unentschieden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Beide Teams wählten von nun an den langen Ball als taktisches Mittel, weshalb kaum Spielfluss und fußballerische Kombinationen zustande kamen. Einer weiteren vergebenen Großchance von Patrick Klein freistehend vor dem gegnerischen Keeper folgten zwei Chancen durch die Gäste, welche allesamt vom starken Rönkser Keeper Marco Wolf pariert werden konnten.

Nach einer knappen Stunde drang David Schmidt in den Sechzehner hinein und wurde vom Gegenspieler mitsamt Ball von der Seite umgegrätscht. Nicolai Clemens nahm genau Maß und schoss den Ball an den linken Innenpfosten, von wo er ins gegnerische Tor flog.

Durch die erneute Führung zog sich unsere Zweite immer weiter in die eigene Hälfte zurück. Das Fußballspielen wurde nun komplett eingestellt. Die Gäste aus Kirchhundem kamen nun zu einer Torchance nach dem Anderen. Am Ende konnte unsere Zweite die knappe Führung über die Zeit bringen. Dies lag vor allem am starken Rönkhauser Keeper Marco Wolf sowie vier gegnerischen Latten- und einem Pfostentreffer.

Am Ende kann man mit der gezeigten Leistung, abgesehen von der bärenstarken Anfangsphase, keineswegs zufrieden sein. Nichtsdestotrotz hat man die ersten drei Punkte im heimischen Glingebach-Stadion einfahren können. Am nächsten Sonntag bekommt es unsere Zweite mit dem Aufsteiger FC Langenei/Kickenbach II zu tun. Anstoß im „Käfig“ in Langenei ist um 12:00 Uhr.

VSV Wenden II 2:2 (0:2) TV Rönkhausen I

Unsere Erste hatte es zum Saisonauftakt mit genau derselben Mannschaft zu tun, welche auch Mitte März zu Gast im Glingebach-Stadion gewesen wäre, bevor die Saison bedingt durch die Corona-Pandemie abgebrochen worden ist. Damals trennten beide Mannschaften lediglich zwei Punkte, sodass es wohl ein wahrer „Abstiegskrimi“ geworden wäre.

Nun standen die Vorzeichen anders: Beide Teams waren vor allem darauf bedacht, gut in die Saison zu starten. Nachdem beide Mannschaften in der ersten Viertelstunde lediglich eine kleine Torannäherung auf jeder Seite verzeichnen konnten, schaltete Sabio Tammaro nach einem Fehlpass im Spielaufbau der Wendener Defensive blitzschnell um und schloss eiskalt zur 0:1-Führung für den TVR ab.

TVR vs VSV Wenden II

Infolge dessen ließ man den Ball etwas sicherer laufen und konnte in der 25. Spielminute direkt mit der nächsten Gelegenheit erhöhen: Beteiligt war erneut Sabio Tammaro, welcher den Ball ins Zentrum zu Fabian Vollmers gelupft hat. Dieser lupfte ebenfalls in den Sechzehnmeterraum, wo Michael Hanses den Ball mitnahm und frei vorm Keeper ins lange Eck einschob. Ein ansehnlicher Treffer, zumal der Ball vom Torwart Luca Tsialampanas als Startpunkt aus mit flachen Passkombinationen (abgesehen der beiden Lupfer) über das Spielfeld transportiert wurde.

Nach dem Rönkhauser Doppelschlag wurde die Partie dann deutlich hitziger: Bei den „Wend’schen“ war der Frust in einigen Aktionen deutlich zu spüren, aber auch der TVR ließ sich von der Hektik anstecken, sodass bis zur Pause eher Nickligkeiten das Spielgeschehen bestimmten als fußballerische Momente. Weitere Chancen: Mangelware.

Marco Schmidt vs Wenden II

Im zweiten Durchgang nahm sich der VSV Wenden einiges vor und startete direkt druckvoll: Allein in den ersten 10 Minuten gab es drei gute Tormöglichkeiten, welche allerdings entweder neben dem Tor landeten oder vom gut aufgelegtem Keeper Luca Tsialampanas pariert werden konnten.

Nachdem sich der TVR zwischen der 55. und 65. Minute spielerisch wieder etwas befreien konnte, jedoch in der Offensive die letzte Konsequenz vermissen ließ, wurde Wenden in den letzten 20 Minuten noch mal druckvoller: Prompt wurden die Offensivbemühungen der Gastgeber belohnt, als VSV-Stürmer Tobias Weingarten clever im Sechzehnmeterraum einen berechtigten Foulelfmeter rausholte und diesen dann auch zum Anschluss verwandelte.

Ecke TVR vs Wenden II

In der Folge versuchte der TVR, durch Konter die Entscheidung zu erzielen, konzentrierte sich aber vornehmlich aufs Verteidigen. Zuerst hatte man noch Glück, dass zwei gute Torchancen der Wendener nicht den Weg ins Rönkhauser Tor fanden. Nach einer undurchsichtigen Situation im Mittelfeld war es in der 90. Minute dann jedoch erneut Weingarten, welcher völlig verwaist vor dem Tor von Tsialampanas auftauchte und zum 2:2-Ausgleich einschob.

In der 4-minütigen Nachspielzeit neutralisierten sich dann beide Teams weitestgehend, sodass es beim gerechten 2:2-Endstand blieb.

Auch wenn der Punktverlust nach einer 2:0-Führung ärgerlich ist, ist das Ergebnis am Ende verdient. Positiv ist vor allem anzumerken, dass man vor allem in der 1. Halbzeit viele gute spielerische Akzente setzen konnte, auf die es aufzubauen gilt.

Nach dem 1. Spieltag ist vor den nächsten 35 Spieltagen: Am nächsten Sonntag gilt es dann, den ersten Sieg in dieser langen Saison einzufahren: Zu Hause im Glingebach-Stadion empfängt man den SV Brachthausen-Wirme, welche das erste Spiel gewinnen konnte. Anstoß ist um 15 Uhr.

Aufgrund der Anstoßzeiten ist es somit für die Zuschauer am Sonntag möglich, sich beide Seniorenspiele anzusehen. Die Mannschaften hoffen hier auf eine zahlreiche Unterstützung!

Euer Vorstand

Drucken E-Mail

Erste unterliegt mit 1:3 gegen Vatanspor Meggen

Vatansport Meggen I – TV Rönkhausen I 3:1 (1:1)

Nach dem wichtigen Heimsieg gegen Bleche/Germinghausen ging es für unsere Erste zum starken Aufsteiger Vatanspor Meggen. Doch bereits im Hinspiel hatte man gezeigt, dass man sich nicht verstecken muss. So musste man sich im heimischen Glingebachstadion nur durch eigene Unzulänglichkeiten geschlagen geben.

Die Heimmannschaft begann deutlich aktiver und ließ den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen zirkulieren. Da sich das jedoch hauptsächlich in der ungefährlichen eigenen Spielfeldseite abspielte, kam es zunächst zu keine nennenswerten Chancen. Die Defensive unserer Ersten stand kompakt und auch im Mittelfeld hatte man in der eigenen Hälfte den nötigen Zugriff bei den gegnerischen Spielern.

Nach vorne hin war der TVR von Beginn an auf Konter fokussiert. Der erste nennenswerte Konter sollte direkt zur 1:0 Führung in der 20. Spielminute führen. Sabio Tammaro setzte sich auf der linken Seite gut durch, seine Flanke fand Manuel Bock, welcher zunächst mit seiner Direktabnahme am gegnerischen Keeper scheiterte. Den Nachschuss setzte Manuel dann jedoch gekonnt ins linke Eck.

Die Heimmannschaft war nun gefordert, konnte aus ihrer optischen Überlegenheit aber lange Zeit kein Kapital schlagen. Die beste Chance vereitelte Keeper Peter Friebel mit einer sehenswerten Glanzparade. Doch nach gut 30 Minuten war Peter machtlos, als ein Sonntagsschuss des Gästestürmers aus 25 Metern im rechten oberen Eck landete.

Dies stellte zudem den Halbzeitstand dar. Die Defensive des TVR´s stand sehr kompakt, nach vorne hin leistete man sich jedoch zu viele Ungenauigkeiten, wodurch die meisten Entlastungsangriffe im Sande verliefen.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte die Heimmannschaft mehr vom Spiel, agierte jedoch sehr ideenlos und kam so nicht brenzlig vor das Rönkhauser Gehäuse. Auf der anderen Seite wurde der TVR mehrfach durch Fehlpässe im Spielaufbau der Heimmanschaft eingeladen, spielte diese Überzahlsituationen aber durch Unkonzentriertheiten mangelhaft aus.

Die Führung der Heimmannschaft gelang somit folgerichtig erneut durch einen Sonntagsschuss des gegnerischen Stürmers, der erneut aus gut 20 Metern abzog und den Ball platziert im rechten Eck unterbrachte.

Die weiteren Minuten der zweiten Spielhälfte passierte wenig – Vatanspor Meggen hatte nunmehr keinen Druck, die Kugel vors Rönkhauser Tor zu bringen, auf der anderen Seite wirkte der TVR rat- und ideenlos im Spiel nach vorne. Ein mehr als umstrittener Freistoß der Heimmannschaft 15 Minuten vor dem Schlusspfiff führte zum dritten Treffer des gegnerischen Stürmers.

Auch danach gelang es dem TVR nicht, die Spielkontrolle an sich zu reißen und das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. So war man im Endeffekt schlichtweg zu ungefährlich, um aus Halberbracht etwas Zählbares mitzubringen und hatte über 90 Minuten lediglich eine gute Torchance auf der Habenseite.

Am Sonntag kommt es dann erneut zu einem Heimspielsonntag unserer beiden Seniorenmannschaften.

Den Beginn macht unsere zweite Mannschaft mit dem Spiel gegen die SG Serkenrode/Fretter II. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

Im Anschluss daran steht das nächste wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt für unsere Erste an. Um 15:00 Uhr empfängt man im Glingebach-Stadion den Tabellennachbarn VSV Wenden II. Der Zuschauerzuspruch aus den ersten beiden Spielen wird auch hier wieder von immenser Bedeutung sein. Also alle Männer und Frauen am Sonntag ins Glingebach-Stadion und unsere Seniorenmannschaften unterstützen!

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Erste holt wichtigen Heimsieg im Abstiegskrimi/Zweite verliert trotz Führung gegen Tabellenzweiten

Seit vorgestern hat auch für unsere beiden Seniorenmannschaften das Fußballjahr 2020 offiziell begonnen. Die Winterpause verlief für beide Mannschaften, sowohl vom Wetter her als auch von der Trainingsbeteiligung her, nicht optimal. Zudem verletzten sich abermals mehrere Spieler langfristig. Doch am gestrigen Sonntag hatten es beide Mannschaften in der eigenen Hand, mit einem Heimspiel erfolgreich ins neue Jahr zu starten.

TV Rönkhausen II – SG Kirchveischede/Bonzel II 2:4 (1:0)

Den Anfang machte unsere Zweitvertretung gegen den ambitionierten Tabellenzweiten SG Kirchveischede/Bonzel II. Einige Ausfälle hatten den Kader von Eren Zeybek und Ulrich Kirchhoff durcheinandergewirbelt. Doch die Mannschaft konnte die taktischen Vorgaben der Trainer von der ersten Minute an gut umsetzen. Mit einer geschlossenen und mannschaftlich disziplinierten Leistung hielt man den ideenlosen Gast weit vom eigenen Gehäuse entfernt.

In den vielen Zweikämpfen behielt unsere Zweite oftmals die Oberhand. Nach vorne hatte man jedoch zunächst nur zwei Chancen nach Ecken durch Alexander Adema für sich verbuchen können. Auf der anderen Seite hielt Keeper Robin Krabbe die wenigen guten Torchancen der Gäste bravourös. In der 39. Spielminute schlug Jannis Schmidt einen langen Ball auf Torjäger Alex Adema, welcher den Ball mit seinen starken Linken ins rechte Eck bugsierte. Der Treffer stellte zudem den Halbzeitstand dar.

In der zweiten Hälfte zunächst ein unverändertes Bild. Die Gäste um Ex-TV-Coach Jan Heimes hatten die meiste Zeit den Ball, während unsere Zweite versuchte, die Räume eng zu machen. Anders als in der ersten Halbzeit, schaffte man es jedoch nur noch selten für Entlastung zu sorgen.

Nichts desto trotz konnte unsere Zweite nach 65 Spielminuten die Führung auf 2:0 ausbauen: Ein langer Ball von Moritz Vollmert erlief erneut Alexander Adema, welcher fast identisch zum ersten Treffer den Ball im rechten Eck unterbringen konnte.

Doch die 2:0 Führung hielt nicht lang. Kurz darauf kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Während die Gäste nun gezielter Angriffen, ließen bei den meisten Spielern unserer Zweiten die Kräfte nach. So folgten innerhalb weniger Minuten dem Ausgleichstreffer die 2:3-Führung sowie in der 77. Minute das 2:4 zum Schlusspunkt der Partie. Am Ende setzte sich der Tabellenzweite der Kreisliga C aufgrund der Überlegenheit verdient durch, wenngleich der Mannschaft von Zeybek/Kirchhoff kämpferisch und taktisch kein Vorwurf gemacht werden kann.

Nächste Woche hat unsere Zweite unglücklicherweise direkt spielfrei. Am 15.03.2020 geht es dann mit dem nächsten Heimspiel weiter. Im Glingebach-Stadion empfängt man im Gemeindeduell die SG Serkenrode/Fretter II. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

TV Rönkhausen I – SG Bleche/Germinghausen I 4:2 (1:2)

Für unsere Erste ging es im ersten Spiel im Jahr 2020 direkt gegen einen direkten Konkurrenten. Das Spiel Vorletzter gegen Letzter versprach von Beginn an, ein Abstiegskrimi zu werden. Beide Teams waren quasi gezwungen, dreifach zu punkten. Von den drei Winterneuzugängen musste Trainer Ralf Sonnenberg auf Christian Rath und Patrick Klein verletzungsbedingt verzichten. Während Christian Rath mit einem Außen- und Innenbandriss am Sprunggelenk längerfristig fehlen wird, steht die Diagnose bei Patrick Klein (Knieprobleme) noch aus.

Zudem muss die Mannschaft auf ihren eigentlichen Keeper Luca Tsialampanas verzichten, der sich im Testspiel gegen Eslohe einen Finger gebrochen hat und operiert werden musste. Für die Rückrunde hat sich daher der letztjährige Keeper Peter Friebel kurzfristig bereit erklärt, diese Lücke zu schließen.

Zudem gab Sabio Tammaro, der jüngere Bruder von Tino, nach seinem Wechsel von der SG Balve/Garbeck sein Debüt im Rönkhauser Trikot.

Der Beginn der Partie war sehr zerfahren. Man merkte beiden Teams die Bedeutung der Partie an.

Der TVR war direkt um Spielhoheit bemüht, die Gäste agierten meistens mit hohen Bällen. Der erste Aufreger sollte jedoch in der 13. Spielminute Höhe Mittellinie stattfinden. Nach einem Foulspiel von Tino Tammaro ließ sich der Gegenspieler zu einer klaren Tätlichkeit hinreißen. Der Schiedsrichter entschied richtigerweise direkt auf rote Karte. Mit dem Wissen, rund 80 Minuten in Überzahl agieren zu können, übernahm zunächst der TVR vollends das Spielkommando. Nach vorne hin zeigte man sich jedoch zu ideenlos und wurde nur durch Eckbälle gefährlich. In der 35. Spielminute verwandelten die Gäste einen ihrer Konter zur Führung. Keeper Peter Friebel war chancenlos.

TVR1 vs Bleche Ecke

Doch im direkten Gegenangriff konnte unsere Erste ausgleichen. Nach einer schönen Kombination mit Manuel Bock war Tino Tammaro durch und ließ den Gästekeeper keine Chance. Doch das 1:1 stellte nicht den Halbzeitstand dar – die Gäste nutzten den nächsten Konter zur 1:2-Führung. Wieder waren die TVR-Defensive und die Rückwärtsbewegung nach Ballverlust mangelhaft.

Doch in der zweiten Halbzeit zeigte die Sonnenberg-Elf ein verändertes Bild. Kurz nach Wiederanpfiff konnte sich der gegnerische Keeper auszeichnen, als er einen Fernschuss von Sabio Tammaro mit den Fingerspitzen an den Innenpfosten lenken konnte, von wo er wieder ins Spielfeld prallte. Auch bei einem Kopfball von Ardijan Tusha aus kurzer Distanz zeigte der Gästekeeper einen starken Reflex.

Als der Ausgleich schon längst überfällig war, kombinierte sich der TVR wunderschön von hinten heraus mit flachen Pässen bis vors gegnerische Tor, wo Erdem Cem Bambal nach Zuspiel von Tino Tammaro nur noch einzuschieben brauchte. Wenige Minuten später wurde der eingewechselte Ardijan Tusha vom Gästekeeper regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sabio Tammaro zur Führung und konnte somit sein Debüttor erzielen. Wenige Minuten später war es erneut Sabio, der nach Zuspiel seines älteren Bruders Tino Tammaro nur noch einschieben musste.

TVR1 vs Bleche Jubel

Nach der stärksten Phase der Partie, in welcher man die spielerische Überlegenheit auch in einer Vielzahl von Chancen ummünzen konnte und den dezimierten Gegner nur hinterherlaufen ließ, schaltete man jedoch einen Gang zurück.

Die 4:2-Führung brachte die Sonnenberg-Elf schließlich über die Zeit, auch wenn die Gäste noch das ein oder andere Mal gefährlich vor das Gehäuse von Peter Friebel kamen. Die Chancen der Gäste resultierten allerdings allesamt aus eigenen Fehlern in der Vorwärtsbewegung, wo die Überzahl nur unzureichend genutzt und oftmals die falsche Entscheidung getroffen wurde. Außerdem wurde der Spielfluss durch viele Nickligkeiten und harte Foulspiele, gerade von Seiten der Gäste, zunehmend gestört.

Damit gelang unserer Ersten der Pflichtsieg im Abstiegskampf, welcher diese Bezeichnung definitiv verdient hat. Doch die nächste Aufgabe erwartet unsere Erste bereits am nächsten Wochenende. Dort reist man nach Halberbracht zum starken Aufsteiger Vatanspor Meggen. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Die Mannschaft hofft im nächsten wichtigen Spiel auswärts auf eine ähnlich starke Unterstützung, wie es vorgestern der Fall war.

Bis dahin,

Euer Vorstand

but fussball

Drucken E-Mail

Anmelden